WaBis

walter.bislins.ch

Das Wahre Gesicht der Erde, Kameradistanz spielt eine Rolle

Freitag, 21. Juli 2017 - 01:25 | Autor: wabis | Themen: FlatEarth, Wissen, Animation, Geometrie
Auf verschiedenen Aufnahmen der Erde aus dem Weltraum erscheinen die Kontinente unterschiedlich gross, wie im Bild oben Nordamerika von 2002 und 2012. Dies hat mit dem Abstand der Kamera von der Erde zu tun. Hier zeige ich in einer Animation wie dieser Effekt zustande kommt.

 English Version: The True Face of the Earth, Camera Distance matters

Perspektive einer Kamera

Wenn man die Erde von einem niedrigen Orbit aufnimmt, muss man eine Weitwinkel-Linse mit einem grossen FoV-Winkel (Field of View) verwenden, damit die ganze Erde in das Bild passt. Aus der Nähe sieht man aber nur einen Teil der Erdhalbkugel. Der Horizont ist kleiner als der Erdumfang. Entsprechend erscheinen die Kontinente vergrössert und verzerrt.

Je grösser der Abstand von der Erde ist, umso mehr muss man die Erde heranzoomen damit sie das Bild ausfüllt. Es braucht also einen kleineren FoV-Winkel. Der sichtbare Horizont wird immer grösser bis man schliesslich die volle Hälfte der Erde sehen kann. Die Kontinente erscheinen jetzt unverzerrt in ihrer richtigen Grösse.

In der Space View rechts sieht man die Szene, wie die Kamera die Erde fotographiert von schräg unten. In der Camera View sieht man, was die Kamera aus dieser Perspektive sieht.

Video zu diesem Thema

Auf YouTube gibt es ein englisch-sprachiges Video von Vsauce zu diesem Thema:

How Much of the Earth Can You See at Once?

Dein Kommentar zu diesem Artikel
Name
Email optional; wird nicht angezeigt
Kommentar
  • Name wird bei deinem Kommentar angezeigt.
  • Email ist nur für den Administrator, sie wird nicht angezeigt.
  • Du kannst deine Kommentare eine Zeit lang editieren oder löschen.
  • Du kannst Formatierungen im Kommentar verwenden, z.B: Code, Formeln, usw.
  • Externen Links und Bilder werden nicht angezeigt, bis sie der Admin freischaltet.
Weitere Infos zur Seite
Erzeugt Freitag, 21. Juli 2017
von wabis
Zum Seitenanfang
Geändert Donnerstag, 10. August 2017
von wabis