WaBis

walter.bislins.ch

Spam verhindern durch temporäre E-Mail-Adressen

Donnerstag, 29. September 2011 - 22:35 | Autor: wabis | Themen: Wissen, Computer, Sicherheit | Kommentare(4)
Unerwünschte E-Mails (Spam) erhält man, weil die eigene E-Mail-Adresse in falsche Hände geraten ist. Mit gültigen E-Mail-Adressen wird reger Handel betrieben. Leider muss man bei fast allen Internet-Diensten seine E-Mail-Adresse angeben, um den Dienst nutzen zu können. Es gibt aber eine Lösung dieses Problems: Kostenlose temporäre E-Mail-Adressen!

Wozu muss man eine gültige E-Mail-Adresse angeben?

Es könnte sich jemand einen Scherz erlauben und dir per Internet ohne Nachfrage irgendetwas zusenden lassen. Oder erkönnte sich gar selbt etwas kaufen und die Rechnung an deine Adresse schicken lassen. Er müsste im einfachsten Fall lediglich deinen Namen und deine Adresse kennen, die er zum Beispiel aus dem Telefonbuch entnehmen könnte.

Um solchen Missbrauch zu verhindern, muss man eine gültige persönliche E-Mail-Adresse angeben, auf die der Besteller Zugriff hat. An diese E-Mail-Adresse wird dann eine automatisch generierte Bestätigungs-E-Mail geschickt. In der E-Mail ist ein Link enthalten, den man anklicken muss, um den Auftrag abzuschliessen. So hat der Händler die Gewähr, dass der Handel nur zustande kommt, wenn der Käufer damit einverstanden ist und den Link auf der Bestätigungs-E-Mail in seinem Postfach anklickt.

Man nennt dieses Verfahren Opt-in. Wenn ein Scherzbold deine E-Mail-Adresse kennt und diese bei der Bestellung angibt, kann er den Handel nicht abschliessen, da er selbst keine Zugriff auf dein Postfach hat.

Das Problem bei diesem Verfahren: Bei jedem erwünschten Handel muss man seine E-Mail-Adresse bekannt geben. Viele Anbieter im Internet handeln mit solchen Adressen und man bekommt danach viele unerwünschte Werbe-E-Mails (Spam) zugeschickt, die man nicht abstellen kann.

Lösung

Die Lösung ist ein Gratis-Dienst wie z.B. myTrashMail.com. Dort kann man ohne Registrierung für solche Fälle eine beliebige temporäre E-Mail-Adresse anlegen, auf die man Zugriff bekommt. Über diese temporäre E-Mail-Adresse wird dann der Handel abgeschlossen. Die E-Mail-Adresse wird nach einer gewissen Zeit automatisch wieder gelöscht.

So kann man einen Handel per Opt-in Verfahren im Internet abschliessen, ohne seine persönliche E-Mail-Adresse bekannt geben zu müssen und kann somit auch nicht mit Spam belästigt werden. Der Spam gelangt an die temporäre E-Mail-Adresse, welche man einfach nach dem Handel vergessen kann und die nach kurzer Zeit vom Betreiber des Dienstes gelöscht wird.

Wie es funktioniert

Jedesmal wenn du bei einem Internet-Händler oder sonst einem Dienst im Internet in einem Formular nach deiner E-Mail-Adresse gefragt wirst, gehe in einem neuen Browser-Fenster zu einer der folgenden Websites

Dort legst du eine beliebige E-Mail-Adresse an, z.B. abcde123@mailmetrash.com, oder übernimmst die vorgeschlagene Adresse. Der hintere Teil (z.B. @mailmetrash.com) wird dir vorgegeben, du musst nur allenfalls den Teil vor dem @ festlegen. Verwende als Name eine beliebige Zeichenfolge, die keine Rückschlüsse auf dich zulässt. Per Knopfdruck wird auf dem Server ein Konto für diese E-Mail-Adresse angelegt.

Du kannst nun diese E-Mail-Adresse gefahrlos im Formular des Händlers eintragen. Der Händler schickt dann die Opt-in Mail an diese Adresse. Auf der Website (z.B. myTrashMail.com) kannst du nun diese E-Mail ansehen und den Opt-in Link anklicken, sodass der Handel zustande kommt.

Danach kannst du diese temporäre E-Mail-Adresse einfach vergessen. Das Konto wird automatisch nach einer gewissen Zeit gelöscht.

So kannst du im Internet einkaufen, ohne nachher mit einer Flut unerwünschter E-Mails belästigt zu werden!

Kommentare

1Markus 06.12.2013 | 13:52

Hey,

super Artikel. Vielen Dank dafür.
Ich würde gerne noch eine weitere WegWerf E-Mail Adresse hinzufügen wollen: Squizzy.de - benutze ich am häufigsten, da unkompliziert und hübsches Design.

2wabiswalter@bislins.ch (Walter Bislin, Autor dieser Seite) 07.12.2013 | 01:21

Hallo Markus

Habe Deinen Vorschlag im Blog hinzugefügt. Vielen Dank.

3Hanz 27.04.2014 | 17:07

Ich empfehle 24mail . superplatyna . com

4wabiswalter@bislins.ch (Walter Bislin, Autor dieser Seite) 27.04.2014 | 19:52

Danke Hanz, hab die Website in den Beitrag aufgenommen.

Dein Kommentar zu diesem Artikel
Name
Email optional; wird nicht angezeigt
Kommentar
  • Name wird bei deinem Kommentar angezeigt.
  • Email ist nur für den Administrator, sie wird nicht angezeigt.
  • Du kannst deine Kommentare eine Zeit lang editieren oder löschen.
  • Du kannst Formatierungen im Kommentar verwenden, z.B: Code, Formeln, usw.
  • Externen Links und Bilder werden nicht angezeigt, bis sie der Admin freischaltet.
Weitere Infos zur Seite
Erzeugt Donnerstag, 29. September 2011
von wabis
Zum Seitenanfang
Geändert Samstag, 9. Januar 2016
von wabis