WaBis

walter.bislins.ch

Forever Autumn, Jeff Wayne

Video Forever Autumn von Jeff Wayne, gespielt von Walter Bislin auf dem Keyboard Yamaha Tyros 2.

Informationen zur Aufnahme

Titel Forever Autumn
Komponist Jeff Wayne
Album Jeff Wayne's Musical Version of the Wars of the Worlds
Interpret Walter Bislin
Instrument Keyboard Yamaha Tyros 2
Style WORLD/JapaneseFolk
Tempo 110
Dauer 6:16
Tonart D-Moll
VideoEdit MAGIX Video deluxe 17 Plus
Upload 23. Dezember 2015

Dieses Stück ist live gespielt mit dem Keyboard Yamaha Tyros 2. Ich spiele das Stück nach Gehör ohne Noten. Ich wollte mit diesem Stück mal ausprobieren, was man so live mit dem Tyros fertig bringt, ganz ohne MIDI-File, nur mit Hilfe eines Styles und ein paar selbst programmierten Multi-Pads. Der Tyros hat durchaus brauchbare Synthesizer-Klänge. Diese können zusätzlich auf mehrfache Weise verändert werden (Effekte, Filter-Steuerung, Hüllkurven-Steuerung usw.).

Das Stück ist um einen Tick langsamer gespielt als das Original. Mit dem Style bin ich nicht sehr glücklich. Ich konnte keinen passenderen finden. Vielleicht erstelle ich bei Gelegenheit selbst einen passenden Style. Die Abmischung finde ich auch nicht besonders gelungen.

In der Einleitung und zwischendurch beginnt eine Flöte eine kleine Melodie. Nach und nach kommen zwei weitere Stimmen dazu, in zwei Fällen auch noch ein eintöniger Sphärenklang. Weil ich diese komplexen Stimmen nicht alle live spielen kann, habe ich jede Stimme auf ein Multi-Pad gespielt und muss sie nun nur noch durch Drücken der entsprechenden Taste im richtigen Moment hinzuschalten.

Das Keyboard kann an mehereren Stellen gesplittet werden. Der linke Teil wird zur Steuerung der Begleitautomatik (Style) verwendet. Den rechten Teil habe ich meistens in zwei verschiedene Klänge aufgeteilt. Zum Beispiel erklingt im Finale am Ende im mittleren Tastatur-Teil eine Bläser-Registrierung, während im rechten Tastatur-Teil des Keyboard Streicher gespielt werden können. Die Bläser kann ich mit der Fusspedal-Funktion SOSTENUTO weiter klingen lassen, während ich den Streicher-Teil spiele.

Ich habe das Stück mit dem im Tyros eingebauten Harddisk-Recorder aufgenommen, während ich mich gefilmt habe. In einem zweiten Durchgang habe ich das Stück nochmals gespielt und aus einer anderen Perspektive gefilmt. Videos und Harddisk-Aufnahme habe ich danach auf den PC kopiert und mit den Filmaufnahmen synchronisiert und geschnitten. Das fertige Video hab ich dann auf meinen Youtube-Kanal hochgeladen.

Genutze Tyros-Spezialitäten

  • Diverse Effekte und Modifikationen der internen Voices als Registrierungen gespeichert.
  • Einzelne Kanäle des internen Styles bei bestimmten Registrierungen stumm geschaltet
  • Mehrstimmige Melodien auf Multi-Pads gespeichert
  • 2 verschiedene Multi-Pad-Sets verwendet. Diese werden mit den Registrierungen ausgewählt.
  • Keyboard in 3 Teile gesplittet
  • Verwendung des Modus AI-Fingered zur Steuerung des Bases der Begleitautomatik
  • Pedalfunktion SOSTENUTO zum Aushalten der zuletzt gespielten Töne verwendet
  • Aufnahme auf interne Harddisk (kann als WAV-Datei auf USB-Stick exporiert werden)

Ich hätte mit gewünscht, dass der Tyros mehr Effekt-Prozessoren hat. Ich musste die vorhandenen schlau auf die verschiedenen Stimmen so aufteilen, dass beim Umschalten der Registrierungen keine Effekte umgeschaltet werden, auf denen noch Töne klingen, da sonst sehr störende Übergangseffekte zu hören sind.

Bei so einem langen Stück sind 8 Registrierungen eigentlich zu wenig. Ich könnte mehrere Registrierungen verwenden. Das Umschalten zwischen mehrere Sets von Registrieungen während dem Spiel ist jedoch zu mühsam. Vielleicht gibt es einen Trich (Aufnahme auf dem Sequenzer), um dies zu automatisieren?

Weitere Infos zur Seite
Erzeugt Mittwoch, 23. Dezember 2015
von wabis
Zum Seitenanfang
Geändert Montag, 8. August 2016
von wabis