WaBis

walter.bislins.ch

Seerosen-Walzer, Slavko Avsenik

Video Seerosen-Walzer von Slavko Avsenik, gespielt von Walter Bislin auf dem Keyboard Yamaha Tyros 2.

Informationen zur Aufnahme

Titel Seerosen-Walzer
Komponist Slavko Avsenik
Interpret Walter Bislin
Instrument Keyboard Yamaha Tyros 2
Style WORLD/OberWalzer1
Tempo 180 (165 zum Üben)
Dauer 2:55
Tonart C-Dur / G-Dur / F-Dur
VideoEdit MAGIX Video deluxe 17 Plus
Upload 26. März 2015 (Youtube)

Ein Stück, das ich vor mehr als 30 Jahren zufällig auf Kasette aufgenommen habe. Irgendwie ist es mir über die Jahre im Gedächtnis geblieben. Ich hatte keine Ahnung wie das Stück, der Komponist oder die Gruppe heisst, bis mir ein Besucher meines YouTube Videos die Namen nennen konnte.

Das Stück habe ich live in einem Rutsch mit dem im Tyros 2 eingebauten Sequenzer aufgezeichnet. Das Midi-File kannst du hier herunterladen. Zusätzlich habe ich das Stück mit dem internen Harddisk-Recorder aufgenommen, um es als Basis für das Video zu verwenden. Mit meinem Fotoapparat (Sony DSC RX100) habe ich mich hintereinander aus verschiedenen Blickwinkeln mehrmals gefilmt und Ausschnitte davon zum Video zusammengeschnitten. Diese Kamera hat mit 50 Bildern pro Sekunde in Full-HD die bessere Qualität und Lichtempfindlichkeit als mein Video-Recorder, ebenfalls ein Sony-Gerät, das aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

Sorry für die paar Schnitzer. Besser kann ich's leider nicht live in einem Rutsch spielen :-)

Genutze Tyros-Spezialitäten

  • Schnelles Umschalten der Instrumente per Registrierung
  • Eingebauter Style verwendet
  • Aufnahme des Midi-Files mit eingebautem Sequenzer
  • Aufnahme des Audio-Files (WAV-Format) mit dem eingebauten Harddisk-Recorder
  • Exportieren der Registrierung, des Midi-Files und des Audio-Files auf einen USB Memory-Stick

Bei der Programmierung der Registrierungen musste ich beachten, dass für Klarinette und Handorgel zwei verschiedene Kanäle (Right1 und Right2) verwendet wurden. So kann jeder Kanal seinen eigenen Effekt haben (z.B. Echo). Bei jeder Registrierung müssen beide Instrumente auf dem entsprechenden Kanal programmiert sein, auch wenn immer nur eines davon aktiviert ist. So kann ich z.B. einen Ton der Handorgel liegen lassen, während ich auf das Register für die Klarinette umschalte. Die Handorgel bleibt mit diesem Verfahren ohne Artefakte liegen, weil keine Effekte umprogrammiert werden. Erst der nächste angeschlagene Ton erklingt dann mit der Klarinette.

Weitere Infos zur Seite
Erzeugt Freitag, 27. März 2015
von wabis
Zum Seitenanfang
Geändert Sonntag, 27. Dezember 2015
von wabis