WaBis

walter.bislins.ch

FS: CFileSystemDirectories API

Referenz : CFileSystem API | CFileSystemDirectories API | CFsDirInfos API
Alle Funktionen des FS-Moduls werden über das globale FS-Objekt vom Typ CFileSystem und das globale FSDir-Objekt vom Typ CFileSystemDirectories abgewickelt. Hier wird das FSDir-Objekt beschrieben.

CFileSystemDirectories

class CFileSystemDirectories
  :
end class

Die Klasse CFileSystemDirectories implementiert sehr effizienten Zugriff auf Ordner und Files. Die Klasse ist optimiert für schnelle Abfragen, ob Files in verschiedenen Ordnern existieren. Die Resultate von Abfragen werden intern zwischengespeichert, sodass der Zugriff auf das Dateisystem minimiert wird.

Beim Includen von fsdir.inc wird das globale FSDir-Objekt der Klasse CFileSystemDirectories erzeugt. Über dieses Objekt können die folgenden Funktionen der Klasse aufgerufen werden.

FSDir-Objekt

FSDir.Funktionen
FSDir: global CFileSystemDirectories

FSDir ist ein globales Objekt der Klasse CFileSystemDirectories. Es wird beim Includen der Datei fsdir.inc angelegt.

GetDirInfos

set myDirInfos = FSDir.GetDirInfos( aPath )
FSDir: CFileSystemDirectories
aPath: string
Virtueller oder Absoluter Pfad zu einem Verzeichnis
Return: CFsDirInfos

Gibt ein CFsDirInfos-Objekt für das Verzeichnis aPath zurück. Über dieses Objekt können effizient Eigenschaften des Verzeichnisses und der enthaltenen Dateien abgefragt werden.

Siehe auch:

GetFile

set myFile = FSDir.GetFile( aPath )
FSDir: CFileSystemDirectories
aPath: string
Ein virtueller oder absoluter Pfad zu einer Datei
Return: File
VBScript File System-Objekt

Gibt ein File System-Objekt für die Datei aPath zurück. Über das File Objekt können Eigenschaften der Datei wie Filename, Erzeugungsdatum, Datum der letzten Änderung usw. abgefragt und geändert werden.

Wenn die Datei oder das Verzeichnis nicht existiert, wird Nothing zurück gegeben.

aPath = "../images/logo.png"
set myFile = FSDir.GetFile( aPath )
if not myFile is Nothing then
  myFileSize = myFile.Size
else
  myFileSize = 0
end if

Optimierung: Im Gegensatz zur Funktion GetFile des FS-Objektes speichert diese Funktion intern die Verzeichnisstruktur, sodass Zugriffe auf dasselbe Verzeichnis ohne Rückgriff auf das Dateisystem erfolgen können.

FileExists

if FSDir.FileExists( aPath ) then
FSDir: CFileSystemDirectories
aPath: string
Ein virtueller oder absoluter Pfad zu einer Datei
Return: bool
true wenn die Datei aPath existiert

Im Gegensatz zur Funktion FileExists des FS-Objektes speichert diese Funktion intern das Verzeichnis aPath sodass alle weiteren Abfragen für Dateien in diesem Verzeichnis ohne Rückgriff auf das Dateisystem erfolgen können. Dies erhöht die Effizienz dieser Funktion.

Diese Funktion ist also besonders effizient, wenn die Existenz vieler einzelner Dateien abgefragt werden soll (z.B. in einer Wiki-Anwendung, wo jeder Link auf einer Seite einer Datei entspricht).

DateLastModified

fileDate = FSDir.DateLastModified( aPath )
FSDir: CFileSystemDirectories
aPath: string
Ein virtueller oder absoluter Pfad zu einer Datei
Return: date
Datum der letzten Änderung der Datei
Require: FileExists(aPath)

Gibt das Datum der letzten Änderung der Datei aPath zurück.

Es wird vorausgesetzt, dass die Datei aPath existiert. Ob eine Datei existiert oder nicht kann mit der Funktion FileExists ermittelt werden.

Im Gegensatz zur Funktion FileExists des FS-Objektes speichert diese Funktion intern das Verzeichnis aPath sodass alle weiteren Abfragen für Dateien in diesem Verzeichnis ohne Rückgriff auf das Dateisystem erfolgen können. Dies erhöht die Effizienz dieser Funktion.

Weitere Infos zur Seite
Erzeugt Dienstag, 31. Januar 2012
von wabis
Zum Seitenanfang
Geändert Samstag, 18. Juli 2015
von wabis